Kaffee brühen mit einer French Press – Ein Erfahrungsbericht

Ein kleiner Erfahrungsbericht eines French-Press-Nutzers:

Die French Press ist erst spät in mein Leben getreten. Kaffee jedoch habe ich schon recht früh lieben gelernt. Nach einigen Jahren des vielleicht beunruhigend hohen Konsums konnte ich auch die Erfahrung sammeln, die man braucht um einen guten Kaffee zu kochen.

Was ist eigentlich eine French Press?

Vor drei Jahren überraschte mich meine Schwester mit einem Geschenk, das sich als echter Glücksgriff entpuppen sollte – eine French Press. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir diese Art der Kaffeezubereitung völlig unbekannt. Doch ich wurde schnell von ihrem schlichten Design und der unkomplizierten Handhabung überzeugt.

Der große Vorteil der French Press liegt in ihrer Einfachheit. Im Gegensatz zum zeitaufwendigen Prozess eines Espressokochers benötigt man hier nur heißes Wasser und frisches Kaffeepulver aus der Kaffeedose. Das erspart nicht nur das lange Warten, sondern sorgt auch für einen milderen Kaffee im Vergleich zu anderen Methoden.

Zwar kann man mit der French Press nicht den typischen Kaffee Crema mit seiner cremigen Schaumschicht zubereiten, aber der aus der Kaffeepresse gewonnene Kaffee ist sehr bekömmlich. Außerdem lässt sich durch die Dauer des Ziehenlassens der Geschmack des Kaffees gut beeinflussen. Je länger man den Kaffee ziehen lässt, desto intensiver wird das Aroma.

Das wirklich Beeindruckende an der French Press ist jedoch ihre Reinigungsfreundlichkeit. Sie besteht lediglich aus zwei Teilen, die man einfach auseinandernehmen kann. So ist es ein Leichtes, den Kaffeesatz auszuspülen und die Teile schnell zu reinigen. Diese praktische und effiziente Art der Kaffeezubereitung hat es mir besonders angetan und ich schätze sie jeden Tag aufs Neue.

Kaffee aus der French Press – Einfaches Prinzip, aber sehr lecker und bekömmlich

Zudem ist es auch ziemlich einfach den Kaffee zu machen. Auf den vollen Filterbeutel kann man getrost verzichten, dass macht die Kaffeepresse auch ein ganzes Stück umweltfreundlicher, als eine Filtermaschine.

Dazu ist es fast unmöglich, sich an dem Griff der French Press zu verbrennen. Während ein Espressokocher schon auch einmal einen heißen Griff bekommt, stellt dies bei diesem Gerät kein Problem dar.

Zwei Dinge, die man bei der Kaffeepresse jedoch beachten muss, sind zum einen einmal die Grobheit des Kaffees und wie voll man die Kanne macht.
Zu feiner Kaffee führt dazu, dass man das Pulver mit dem Pressstempel dann nicht rausfiltern kann, was zu einem etwas gewöhnungsbedürftigen Kaffeeerlebnis führen kann. Eine zu volle Kanne kann einem bei zu schnellem Runterdrücken des Pressstempels übergehen. Oder herausgeschossen kommen. Also bitte immer nur bis zur Anzeige des Maximums auffüllen.

Mein Fazit

Schlussendlich kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass eine French Press ein treuer Begleiter sein kann. Heutzutage wird sie schon aus etwas widerstandsfähigeren Stoffen hergestellt als aus Glas. Ich bin mit meiner zweimal umgezogen und sie funktioniert nach wie vor einwandfrei. Das Design ist meist zeitlos und passt in jede Küche. Zudem ist sie ein richtiger Hingucker.

Wer ein elegantes Design mit Edelstahl vorzieht, dem kann ich getrost einen Bodum CAFFETTIERA Kaffeebereiter empfehlen, die für ein bisschen mehr als 20 € zu haben ist.

Bodum 1918-01 CAFFETTIERA Kaffeebereiter (French Press System, Permanent Edelstahlfilter, 1,0...*
  • Mit dem typischen Bodum Press Filter System für einen vollmundigen aromatischen Kaffee
  • Die verchromten Beine des Rahmens schützen die Oberfläche vor Beschädigungen durch Wärme
  • Der Rahmen aus verchromten Edelstahl bietet extra Schutz für die Glaskanne

Etwas mehr im Retrostil ist dann schon der Bodum KENYA Kaffeebereiter, der etwas günstiger ist. Diese zwei Modelle eignen sich gut als Starterpressen und haben mit einem Volumen von 1 Liter alles, was man für einen harten Arbeitstag oder einen gemeinsamen Morgen braucht.

Angebot
Bodum KENYA Kaffeebereiter (French Press System, Spülmaschinengeeignet, 1,0 liters) schwarz*
  • Maße: 15 x 11,2 x 23,5 cm
  • Material: Kunststoff, Borosilikatglas
  • Fassungsvermögen: 1,0 l

Mehr über die verschiedenen Zubereitungsarten:

Kaffeebohne oder fertig gemahlenes Kaffeepulver? Vor- und Nachteile

Manche schwören auf die Kaffeebohne, manche auf das Kaffeepulver und manchen ist es völlig egal. Der allmorgendliche Kaffee kann auf ganz unterschiedlichem Wege hergestellt werden und dabei gibt es tatsächlich einiges zu beachten. Die folgenden Zeilen widmen sich der Frage, was denn nun besser ist – die ganze Kaffeebohne oder das bereits gemahlene Pulver.

Was spricht für die Kaffeebohne?

Kaffeebohnen

Die Kaffeebohne stellt das Fundament jedes Kaffees dar. Sowohl das gemahlene Kaffeepulver als auch der Kaffee selbst entstehen aus diesen Bohnen. Wer sich für die ganze Bohne entscheidet, hat mehr Kontrolle über den Herstellungsprozess seines Kaffees als jemand, der vorgemahlenes Pulver verwendet.

Ein wesentlicher Vorteil der Kaffeebohnen liegt darin, dass sie erst unmittelbar vor dem Brühen gemahlen werden. Viele Kaffeekenner bevorzugen ganze Bohnen, da sie überzeugt sind, dass sich der Geschmack dadurch besser entfaltet als bei vorgemahlenem Kaffee. In der Tat kann man qualitative Unterschiede erkennen. Oftmals werden dem fertigen Kaffeepulver dunkler geröstete und qualitativ weniger hochwertige Bohnen beigemischt, während bei ganzen Bohnen, die zum Verkauf stehen, streng auf Qualität geachtet wird.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Produzenten die Bohnen, die als ganze verkauft werden, in der Regel schonender behandeln als jene, die früh zu Pulver verarbeitet werden. Bei letzteren fällt es nämlich nicht auf, wenn sie beim Transport brechen.

Die Entscheidung für ganze Bohnen bedeutet also eine Wahl für höhere Qualität und intensivere Aromen. Die ungeöffnete Bohne birgt einfach mehr Geschmack als ihr gemahlenes Pendant. Allerdings muss man für diesen Genuss oft einen höheren Preis und eine aufwendigere Zubereitung in Kauf nehmen. Für wahre Kaffeeliebhaber stellt dies jedoch keine Hürde dar.

AngebotBestseller Nr. 1
Bosch Hausgeräte TSM6A013B Kaffeemühle, Schwarz*
  • Verwenden Sie das Gerät nur: gemäß dieser Gebrauchsanweisung
  • Zum Mahlen von gerösteten Kaffeebohnen für Kaffee oder Espresso
  • Für den privaten Hausgebrauch und in geschlossenen Räumen einer Wohnung bei Raumtemperatur

Was spricht für das Kaffeepulver?

Kaffeepulver in Kaffeedose

Während die Kaffeebohne sich an den echten Genießer wendet, ist das Kaffeepulver für den Durchschnittskaffeetrinker die beste Wahl. Es reicht qualitativ und damit auch geschmacklich zwar nicht an die ganzen Bohnen heran, ist jedoch kostengünstig und lässt sich im Handumdrehen zubereiten. Wer morgens schnell wach werden will, legt wohlmöglich keinen Wert auf das Zelebrieren der Kaffeezubereitung und einen exquisiten Geschmack, sondern will einfach nur möglichst schnell an seinen Kaffee kommen – genau das macht das gemahlene Pulver möglich.
All das muss keineswegs bedeuten, dass aus Kaffeepulver gebrühter Kaffee nicht schmeckt. Es gibt durchaus hochwertige Kaffeepulver. Auch wenn man das Kaffeepulver in einer Kaffeevorratsdose enger frisch halten kann, wird das Pulver der entsprechenden ungemahlenen Bohne geschmacklich wohl immer unterlegen sein. Dafür ist es in der Praxis einfach unschlagbar, was man von der aufwendig zu mahlenden Bohne kaum behaupten kann.

Fazit

Sowohl die ganze Bohne als auch das fertige Pulver haben Vor- und Nachteile. Wer gerne genießt, sollte auf die Bohne setzen. Wer es praktisch und günstig mag, ist mit dem Kaffeepulver hingegen besser bedient.


Rund um den Kaffeegenuss:

Die richtige Kaffeemaschine für große Veranstaltungen

Im letzten Jahr trank jeder Deutsche durchschnittlich 162 Liter Kaffee, was ihn zum „Lieblingsgetränk“ der Nation macht. Egal ob zum Aufwachen, beim gemeinsamen Frühstück oder zu einem köstlichen Stück Kuchen – auf dieses herrliche Heißgetränk möchte niemand verzichten.

Ein bekanntes Szenario: Bei Familienfesten muss die Kaffeemaschine oft schon eine Stunde im Voraus laufen, um rechtzeitig zum Kaffeetrinken fünf Thermoskannen bereit zu haben. Und diese sind meistens nur für die erste Runde ausreichend. Aber nicht nur bei Geburtstagsfeiern ist der geliebte Kaffee unverzichtbar. Auch bei Firmenevents, Schulfesten oder Fußballturnieren gehört Kaffee einfach dazu.

Kaffeemaschinen für große Veranstaltungen!

Sie suchen nach der perfekten Lösung, um bei der nächsten größeren Veranstaltung niemanden auf dem Trockenen sitzen zu lassen?

Die beste und preiswerteste Alternative ist eine Industriekaffeemaschine, die üblicherweise das 4-fach Fassungsvermögen hat im Vergleich zu einer handelsüblichen Kaffeemaschine.

Diese können einfach bei einem Kaffee-Cateringservice in der Nähe ausgeliehen werden – auch der Gastronom um die Ecke hilft hier gern weiter.
Ob man sich diese ausleiht oder kauft, sollte gut überlegt sein, denn die Anschaffungskosten sind gar nicht so hoch wie Sie im ersten Moment denken. Oftmals lohnt sich ein Kauf für große Familien, Firmen, Sportvereine oder Kindergärten recht schnell.

viel Kaffee für Feier kochen Kaffeemaschine für große Veranstaltungen

Industriekaffeemaschinen – Der erweiterbare Alleskönner

Die Filterkaffeemaschine für Isolierkannen von Melitta ist ein absoluter Alleskönner – edles Edelstahl-Design, leichte Reinigung und mit handelsüblichen Filtertüten auszustatten. Die Maschine kann an der Gerätvorderseite leicht mit der benötigten Wassermenge befüllt werden. In der Küche können Sie den köstlichen Kaffee durchlaufen lassen und später zum Ausschank, dank der tragbaren Isolierkanne, aufstellen wo Sie möchten.

Melitta 20347 Filterkaffeemaschine für Isolierkannen, 170 MT, 2,2l, Edelstahl/Schwarz*
  • Erstklassiger Kaffeegenuss und volles Aroma: Filterkaffeemaschine mit hochwertigem Edelstahlgehäuse für bis zu 18 Tassen Sofortleistung
  • Angenehme Handhabung durch Wasser-Befüllung an Gerätevorderseite
  • Volle Aromaentfaltung auch bei kleinen Mengen und optimale Kaffeequalität dank klassischem Melitta-Filterverfahren (Melitta Filterpapier...

Der Vorteil: mit einer zweiten Isolierkanne können Sie im Anschluss direkt die zweite Kanne kochen und haben keinen Zeitverlust. Für bis zu 18 Tassen Kaffee ist in dieser erstklassig isolierten Pumpkanne Platz.

Bei Amazon gibt es die Filterkaffeemaschine von Melitta schon für 195€. Dort können Sie mit einem Coupon aktuell zusätzlich 10€ sparen. Die dazugehörige Pump-Isolierkanne ist ebenfalls bei Amazon verfügbar.

Die Kombi machts

Sie veranstalten ein kleines Catering mit Kaffeeausschank und 18 Tassen Filterkaffe sind Ihnen zu wenig? Und eine zweite Isolierkanne kommt nicht in Frage, da nur ein Gerät benötigt wird? Saro Gastro hat die erstklassige Lösung.

Mit einem Fassungsvermögen von 6,75 Litern reicht dieses Modell für ca. 40 Tassen. Durch unterschiedlich laufende Heizsysteme verliert der Kaffee nach dem Brühvorgang durch die integrierte Warmhaltefunktion weder an Temperatur noch am geliebten Aroma.

Ein weiterer Vorteil ist ein integrierter feinmaschiger Filterkorb, welcher maximalen Geschmack garantiert. Dieser kann nach Benutzen entfernt und gesäubert werden – somit auch eine nachhaltige Alternative. Durch den ideal gelegenen Zapfhahn wird der Ausschank zum Kinderspiel. Bei Amazon bekommen Sie dieses Must Have für 85€ – Ein unschlagbarer Preis.

Angebot
Saro 317-1000 Gastro Kaffeemaschine mit Rundfilter Modell Saromica 6005 Industriekaffeemaschine...*
  • Material: (Gehäuse, Deckel und Filterkorb) Edelstahl
  • Feinmaschiger Filterkorb für grobgemahlenen Kaffee, (kein Filterpapier notwendig)
  • Peilglas

Eine Industriekaffeemaschine darf bei keiner guten Veranstaltung fehlen um alle Gäste, Freunde oder Zuschauer glücklich zu machen!

Die richtige Kaffeemaschine für große Veranstaltungen

Kaffeedosen richtig reinigen | Ein umfassender Guide

Kaffeedosen reinigen leicht gemacht: Tipps für Glas, Edelstahl, Keramik & mehr. Erfahre, wie du deine Dosen am besten reinigst und pflegst.

Kaffeedosen richtig reinigen - Ein umfassender Guide

Die richtige Reinigung von Kaffeedosen ist entscheidend, um den Geschmack deines Kaffees frisch und rein zu halten. Stell dir vor, du greifst morgens nach deiner Kaffeedose und statt des erwarteten, aromatischen Dufts empfängt dich ein muffiger Geruch.

Nicht gerade der beste Start in den Tag, oder? Hier kommen einige Tipps und Tricks, wie du deine Kaffeedosen richtig reinigst und pflegst, um genau das zu verhindern.

Weiterlesen …

Was ist Café Crema und wo liegt der Unterschied zu Filterkaffee?

Café Crema ist eine sehr beliebte Kaffeespezialität. Was genau der Untschied zwischen Filterkaffee und Café Crema ist, erfährst du hier.

Was ist Cafe Crema Was it der Unterschied zu Filterkaffee

Kaffeespezialitäten gewinnen neben dem klassischen Filterkaffee immer mehr an Beliebtheit. Zum Beispiel “Café Crema”.

Was ist Café Crema? Und was genau ist der Unterschied zwischen Filterkaffee und Café Creme?

Der Filterkaffee

Was ist der Unterschied zwischen Filterkaffee und Café Creme?

Der traditionelle Filterkaffee erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit bei den Liebhabern des heißen Getränks. Die bewährte Kaffeemaschine zeichnet sich durch ihre einfache Bedienung und die schnelle Zubereitung von größeren Mengen Kaffee aus. Zudem lässt sie sich mit wenig Aufwand reinigen und warten, was sie zu einem zuverlässigen und praktischen Alltagsgegenstand sowohl im häuslichen als auch im Büroumfeld macht.

Auch heutzutage bevorzugen einige Kaffeeliebhaber die Zubereitung ihrer bevorzugten Tasse Kaffee mit einem Handfilter aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen. Bei dieser traditionellen Methode wird das Kaffeepulver einfach mit heißem Wasser über einen Papierfilter aufgebrüht, ohne die Notwendigkeit komplizierter Techniken. Im Vergleich zu Espresso oder Café Crema ist hier kein hoher Wasserdruck erforderlich.

AngebotBestseller Nr. 1
Bosch Hausgeräte Tassimo Style Kapselmaschine TAS1102 Kaffeemaschine by Bosch, über 70 Getränke,...*
  • Große Auswahl: mit über 70 Getränken von bekannten Marken für jeden Geschmack.
  • INTELLIBREWTM: automatische Anpassung der Einstellungen für perfekte Getränkequalität durch Scannen des T DISC Barcodes.
  • One-Touch Bedienung: dein Lieblingsgetränk einfach auf Knopfdruck.

Unverändert präsentiert sich der klassische Filterkaffee als schwarzes, flüssiges Getränk. Fügt man Milch hinzu, verwandelt sich seine Farbe in ein warmes Goldbraun, und der Geschmack wird sanfter. Anders als bei Espresso oder Cappuccino entsteht dabei jedoch keine Crema oder Schaumkrone. Die für den Filterkaffee verwendeten Bohnen sind in der Regel Arabica oder Robusta.

Diese Bohnenarten werden auch für Espresso verwendet, wobei der Unterschied hauptsächlich in der Röstung liegt. Espressobohnen werden dunkler geröstet als die für Filterkaffee verwendeten Bohnen. Die Qualität der Kaffeebohnen ist für den Geschmack des Filterkaffees subjektiv und variiert je nach persönlicher Vorliebe.

Café Crema

Kaffee Crema

Café Crema ist eine Schweizer Kaffeespezialität, die genauso wie ein Espresso zubereitet wird. Dazu befinden sich im Siebträger der Espressomaschine feingemahlene Espressobohnen. Durch den Siebträger wird heißes Wasser mit einem Druck von 8 bis 10 bar gedrückt. Auch die Zubereitung mit einem Kaffeevollautomaten ist möglich.

Der einzige Unterschied zwischen der Herstellung eines Espresso und eines Café Crema ist die Wassermenge, die beim Café Crema die Menge einer großen Kaffeetasse entspricht. Durch den hohen Wasserdruck beim Aufbrühen entsteht ein feiner, cremiger goldbrauner Schaum auf der Oberfläche des Kaffeegetränks, die Crema.

Bestseller Nr. 1
by Amazon Espresso Crema Kaffeebohnen, Leichte Röstung, 1 kg, 2 Packungen mit 500 g – Rainforest...*
  • 2 Packungen: 2 x 500 , gesamt 1 kg
  • Geeignet für alle Zubereitungsarten, je nach Mahlgrad. Espresso = fein. Filter = mittel. Italienischer Mokka = mittel. Cafetiere = grob
  • Eine vollmundige und ausgewogene Mischung mit dunkler Schokolade und Karamellnoten

Was macht eine guten Café Crema aus?

Der goldbraune Schaum auf dem Café Crema oder dem Espresso besteht aus Kaffeebohnenöl, Proteinen, Kohlendioxid und verschiedenen Zuckern. Die Crema besitzt einen eigenen bitteren Geschmack, da sie die Espressoaromen bindet. Der Geschmack der Crema hebt sich deutlich vom Geschmack des Kaffees ab.

Wie gut eine Crema gelingt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei der Verwendung von Robusta Bohnen bildet sich mehr Crema als bei der Sorte Arabica. Da Arabica geschmacklich dominiert, gibt es Kaffeemischungen, die guten Geschmack und gute Cremabildung kombinieren. Damit sich eine gute Crema bildet, muss der Kaffee sehr fein gemahlen sein. Auch die Wassertemperatur, das Alter des Kaffees, die Brühzeit und die verwendete Maschine tragen maßgeblich zum Gelingen der Crema bei.

AngebotBestseller Nr. 1
Philips Senseo Original Plus Kaffeepadmaschine, Schwarz, Intensitätsauswahl, Coffee...*
  • Neue matte Oberfläche: Modernes Design mit matter Optik, das perfekt in Ihre Küche passt.
  • Kaffeestärkewahl: Mit der Funktion zur Kaffeestärkewahl kann zwischen einem milden langen oder kurzen starken Kaffee gewählt werden.
  • Kaffee Boost Technologie: Durch die SENSEO Kaffee Boost Technologie mit 45 Aroma-Düsen wird das Beste aus dem Pad geholt für einen...

Die Maschine macht den Unterschied

Kaffeevollautomaten, Padmaschinen oder preisgünstige Espressomaschinen produzieren häufig eine künstliche Crema. Hierbei wird der Kaffee durch ein Ventil mit Luft aufgeschlagen. Diese künstliche Crema unterscheidet sich geschmacklich nicht vom Kaffee und hat häufig eine zu luftige Konsistenz. Das ist ein Zeichen von minderwertiger Qualität.

Kaffee oder Café Crema?

Die Entscheidung welches Kaffeegetränk das bessere ist, muss jeder Kaffeefreund für sich beantworten. Qualität und Geschmack sind bei beiden Varianten vorhanden. Kaffeegenießer haben die Wahl zwischen klassisch und modern.


Mehr über die verschiedenen Kaffeespezialitäten:

Cold Brew Coffee – Kaltbrühkaffeekonzentrat zu Hause zubereitet

Das kalte Kaffeekonzentrat (Cold Brew Coffee Concentrate) ist die Basis für den modernen Kaffeetrend und lässt sich überraschend einfach herstellen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du dein eigenes kaltes Kaffeekonzentrat zu Hause anfertigen kannst. Mit der passenden Kaffee-Mahlung und dem idealen Verhältnis von Wasser kannst du leckere Kaffeespezialitäten selbst kreieren.

Wie man das Kaffeekonzentrat herstellt

Inzwischen ist es zwar möglich, fertiges Kaffeekonzentrat im Supermarkt zu kaufen, aber die Zubereitung zu Hause bietet nicht nur eine spannende Erfahrung, sondern spart auch Geld. Zudem hast du bei der Eigenproduktion den Vorteil, dass dein Konzentrat immer frisch ist. Im Gegensatz dazu kann das im Supermarkt gekaufte Konzentrat bereits einige Tage oder Wochen im Regal gestanden haben, was sich negativ auf das Geschmackserlebnis auswirken kann. Schließlich möchte niemand abgestandenen Kaffee trinken.

Das selbstgemachte Kaffeekonzentrat bleibt im Kühlschrank etwa zwei Wochen frisch. So kannst du eine größere Menge auf einmal zubereiten und in den folgenden Tagen stressfrei genießen.

Es gibt zwei Arten von Cold Brew Coffee

Kalt gebrühten Kaffee gibt es in zwei Varianten. Die erste Art ist die unkonzentrierte Form. Der Kaffee kann direkt getrunken werden und muss nicht weiter verdünnt werden. Die zweite Art ist die konzentrierte Variante – das kalte Kaffeekonzentrat.

In der Regel ist der Cold Brew Coffee, den man im Supermarkt kaufen kann, ein Kaffeekonzentrat. Dieses kann mit Wasser oder Milch aufgegossen und getrunken werden. Das Konzentrat ist etwas dickflüssig und sehr, sehr dunkel in der Farbe.

In diesem Artikel will ich nur auf die konzentrierte Form eingehen.

Die Vorteile des Kaffeekonzentrats

KaffeekonzentratZeitlich gesehen ist ein Kaffeekonzentrat schnell gemacht. Es sind nicht mehr 5-10 Minuten Arbeitsaufwand. Im Schnitt können 12-15 Portionen in einem Aufsetzvorgang gebraut werden.  Je nach eigener Tagesform und Lust kann man das Kaffeekonzentrat später mit mehr oder weniger Wasser verdünnen und erhält so unterschiedliche Stärken – von Espresso bis sanftem Kaffee.

Oder man wählt die ebenfalls sehr beliebte Variante, bei der man das Konzentrat statt mit Wasser einfach mit Milch verdünnt. Beides ist möglich.

Bestseller Nr. 1
bonVIVO Cold Brew Coffee Maker - Kaffeebereiter mit Glaskaraffe aus Borosilikatglas und...*
  • AROMATISCH & BEKÖMMLICH - Cold Brew Kaffee ist das Trendgetränk im Sommer. Durch die Zubereitung mit kaltem Wasser bilden sich weniger...
  • KAFFEEGENUSS OHNE STROM - Im Gegensatz zu Filterkaffeemaschine und Kaffeevollautomat funktioniert der Cold Brew Maker ohne Steckdose:...
  • ENGMASCHIGER DAUERFILTER - Das rostfreie Edelstahl-Sieb lässt viel Aroma, aber kein Kaffeepulver durch. Das Kaffeesieb ist immer...

Die Mahlung – besser grob als fein

grob gemahlener Kaffee ist ideal für kaltgebrühtes KaffeekonzentratDas Kaffeepulver sollte am besten sehr grob gemahlen sein. Viele Supermärkte haben eine Kaffeemühle, in der man Kaffeebohnen selber mahlen kann. Dort sollte die gröbste Einstellung gewählt werden.

Wenn das Mahlgrad zu fein ist, riskieret man, den Filter zu verstopfen. Dies ist wichtig, wenn man eine spezielle Kaltwasser-Brühmaschine (Cold Brew Kaffeebereiter) verwendet. Zudem kann das Wasser besser durch die groben Pulverteile hindurchfließen und so mehr Geschmack aufnehmen.

Für den Anfang braucht man jedoch keine Kaltwasser-Kaffeemaschine*. Ein French-Press-Kanne eignet sich ebenfalls gut und ist in den meisten Haushalten vorhanden.

Das richtige Kaffee-Wasser-Verhältnis für Cold Brew Kaffeekonzentrat

Eine wirkliche Faustregel gibt es hier nicht. Jeder hat seine persönliche Präferenz in Bezug darauf, wie man seinen Kaffee am liebsten mag. Auch wenn andere eine ganze Wissenschaft aus der Zubereitung machen, wollen wir uns für den Anfang eher einfach halten. Daher empfehlen wir ein Verhältnis von 1 zu 4 (1 Teil Kaffee zu 4 Teilen Wasser). Später kann dann nach eigenem belieben experimentiert werden.

Warum gibt es spezielle Cold-Brew-Kaffeebereiter?

Die meisten Küchen sind vollgepackt mit allen möglichen Küchenutensilien. Daher sollte man sich genau überlegen, ob man einen weiteren Kaffeebereiter benötigt.

Wer jedoch auf den Geschmack gekommen ist und regelmäßig kalt gebrühten Kaffee trinkt, sollte ernsthaft über die Anschaffung eines speziellen Kaffeebereiters für Kaffeekonzentrat nachdenken. Die Zubereitung wird um einiges einfacher sein und das Ergebnis wird einen Tick besser schmecken, da ein Kaffeebereiter das Wasser und das grobe Pulver gleichmäßiger vermischt. Außerdem sind die Bewegungen des Wassers und des fertigen Konzentrats viel geringer und schonender, so dass die bitteren Bestandteile des Kaffees im Kaffeesatz verbleiben.

Vernünftige Einstiegsmodelle gibt es bereist für € 20,00. Nun aber zu der Zubereitung ohne eine spezielle Cold Brew Kaffeemaschine.

Wie man kaltes Kaffeekonzentrat ohne spezielle Maschine zubereitet

Wie oben bereits genannt, eignet sich eine French-Press Maschine für die Zubereitung, da das Pulver dann direkt auf den Boden pressen kann und man das fertige Konzentrat einfach abgießen kann.

Alternativ genügt auch ein großes Gefäß oder eine Karaffe. Man muss dann das kalte Kaffeezubereitungskonzentrat durch einen Filter gießen, wenn es fertig ist.

Das Wasser-Kaffeepulver-Gemisch sollte an einem kühlen Ort  16-18 Stunden stehen gelassen werden.

Anschließend wird die French-Press-Kanne betätigt, bzw. das Gemisch vorsichtig durch einen Kaffeefilter gegossen.

Bei beiden Methoden sollte man äußerst vorsichtig sein, damit möglichst wenig Bitterstoffe aufgerührt werden und somit nicht in das Konzentrat gelangen. Je feiner das Sieb oder der Filter, desto sauberer wird das fertige Kaffeekonzentrat und desto weniger Mahlrückstände gelangen hinein.

Wem das zu aufwendig oder gefährlich ist, dem sei wiederum eine richtige Kalt-Brühkaffeemaschine ans Herz gelegt.

Wie wird das kalte Kaffeekonzentrat serviert?

Unser Kaffeekonzentrat ist nun fertig. Du kannst es in vielen verschieden Arten genießen. Du kannst:

  • das kalte Kaffeekonzentrat mit heißem Wasser in eine Tasse heißen Kaffee verwandeln.
  • mit Wasser und Eiswürfeln ein kaltes Sommergetränk zaubern.
  • mit Milch eine erfrischende Latte zaubern.
  • mit nur einem kleinen Schuss Wasser einen starken Espresso kreieren.

Mit einer Kanne fertigem Konzentrat im Kühlschrank ist es egal, ob es sich um einen heißen Sommertag, einen streßigen Morgen oder ein langsames Wochenende handelt – Du bist für alles bereit!

Die Amazon Top-Seller aus der Rubrik “Cold Brew Kaffeebereiter” eignen sich gut als Empfehlung und Einstieg:

Bestseller Nr. 1
bonVIVO Cold Brew Coffee Maker - Kaffeebereiter mit Glaskaraffe aus Borosilikatglas und...*
  • AROMATISCH & BEKÖMMLICH - Cold Brew Kaffee ist das Trendgetränk im Sommer. Durch die Zubereitung mit kaltem Wasser bilden sich weniger...
  • KAFFEEGENUSS OHNE STROM - Im Gegensatz zu Filterkaffeemaschine und Kaffeevollautomat funktioniert der Cold Brew Maker ohne Steckdose:...
  • ENGMASCHIGER DAUERFILTER - Das rostfreie Edelstahl-Sieb lässt viel Aroma, aber kein Kaffeepulver durch. Das Kaffeesieb ist immer...
Bestseller Nr. 2
Rummershof Cold Brew Coffee Maker 1 Liter BPA-frei - Kaffeebereiter aus Kunststoff + gratis...*
  • ✅ ALLES ANDERE ALS KALTER KAFFEE: 2022 wird das Jahr des Cold Brew Coffees! Immer mehr Kaffeeliebhaber entdecken die Vorteile von...
  • ✅ KINDERLEICHTE ZUBEREITUNG: Geben Sie 14-16 Esslöffel gemahlenen Kaffee in den Filter. Dann schrauben Sie den Filter in den Deckel....
  • ✅ DURCHDACHTES DESIGN: Filter: Der feinsiebige Infuser stellt sicher, dass nur die erwünschten Aromen des Kaffees extrahiert werden....
AngebotBestseller Nr. 3
DRIPSTER 2-in-1 Cold Brew Dripper (4 Tassen / 600ml), Cold Brew Coffee Maker - Kaffeebereiter für...*
  • Der neue DRIPSTER: jetzt mit 2 in 1 Funktion, verbessertem Drehventil (weiterhin von außen einstellbar), Deckel für den Kaffeebehälter...
  • KEIN KALTER KAFFEE: Cold-Brew-Coffee schmeckt fruchtig-süß, ist sehr bekömmlich und enthält viel natürliches Koffein. Durch die...
  • CHOOSE YOUR STYLE: Durch einen zweiten Filter kannst Du Deine Zubereitungsmethode frei wählen - je nachdem, ob Du Lust auf einen...
Bestseller Nr. 4
SAMBANGAN Cold Brew Kaffeebereiter , Coffee Maker Kalter Kaffee Kaffeemaschine*
  • 💎 Verbesserte mehrschichtige 15-Mikrometer-Filtration – Leistungsstarkes doppelschichtiges Filtersystem; 99,99 % des Kaffeemehls...
  • 💎 Tatsächliche 100 % luftdichte Struktur – Sie können sie verkehrt herum halten und der Kaffee tropft nicht. Die luftdichte Struktur...
  • 💎 Herausragende Merkmale – Doppelmaschen-Edelstahlfilter in Lebensmittelqualität 304 (kein Kaffeesatz fließt aus dem Filter in Ihren...
AngebotBestseller Nr. 5
1,5L Kaffeebereiter für Cold Brew, Kaltbrüh-Kaffeemaschine mit luftdichtem Deckel...*
  • SOUL HAND
  • 1,5L Kaffeebereiter für Cold Brew, Kaltbrüh-Kaffeemaschine mit luftdichtem Deckel Eiskaffee-Glaskrugbrauer Kaltbrühteekanne, trinkfertig...
  • KAFFEEMASCHINE
AngebotBestseller Nr. 6
Xavax Cold Brew Kaffeebereiter (kaltgebrüht, Tee und Kaffeemaschine 2in1,coffee machine und tea...*
  • Cold Brew Flasche: Aus Borosilikatglas für drip coffee in Barista Qualität, slow tea, herausnehmbarer Edelstahlfilter (stainless steel...
  • Cold Brew Bereiter: Coldbrewkaffee für Kaffee kalt und bereit für den Sommmer, die Cold Brew Coffee Flasche ist leicht zu reinigen und...
  • Cold Brew Bottle: Der Coffee Dripper als Kaffeezubereiter passt perfekt in die Türfächer gängiger Kühlschränke und sorgt somit auch...
Bestseller Nr. 7
dripdrip BREWJAR Cold Brew Coffee Jar, professionelle Kaffeemaschine für kalt gebrühten Kaffee -...*
  • KEIN KALTER KAFFEE: Cold-Brew-Coffee schmeckt fruchtig-süß, ist sehr bekömmlich und enthält viel natürliches Koffein. Durch die...
  • VON KAFFEE-FANS FÜR KAFFEE-FANS: Das BREWJAR wurde von den Machern des DRIPSTER entwickelt, Deutschlands beliebtestem Cold Drip Coffee...
  • PERFEKTES GESCHENK: für jeden Kaffee-Liebhaber - das BREWJAR kommt in einer schönen Verpackung sowie einer Rezeptkarte für die leckersten...
Bestseller Nr. 9
Cold Brew Kaffee Kalt Zubereiter - Große Glas Karaffe 1,5L für Eiskaffee und Eistee mit Deckel aus...*
  • ✅ BEREITEN SIE KALTGEPRESSTE GETRÄNKE ZUHAUSE ZU! Verwenden Sie das feine Sieb, um Ihren Lieblingskaffee oder -tee kalt zuzubereiten und...
  • ✅ EINFACH BEEINDRUCKEND: Diese Kanne ist nicht nur äußerst bequem für den Alltagsgebrauch, sondern wurde auch unter ästhetischen...
  • ✅ BEQUEM: Hohes Fassungsvermögen von 1,5 l, wenn Sie sie als Karaffe gebrauchen, dennoch passt sie dank ihrer schlanken Form auch noch in...
Bestseller Nr. 10
GRÄWE Cold Brew Coffee Maker 1 Liter - Kaffeebereiter mit Glaskaraffe aus Borosilikatglas und...*
  • Premium Qualität: Der GRÄWE Cold Brew Kaffeebereiter besteht aus hochwertigem Borosilikat-Hartglas und Edelstahl 18/10 Chromnickelstahl.
  • 4 Tassen Genuss: Bereiten Sie nicht nur Cold Brew, sondern auch erfrischenden Eiskaffee mit Milch zu. Das Fassungsvermögen von 1,5 Litern...
  • Einfache Reinigung: Dank der Spülmaschineneignung ist die Reinigung mühelos. Genießen Sie mehr Zeit für Ihren Kaffee und weniger Zeit...

Mehr über die verschiedenen Kaffeespezialitäten:

Wie viel Kaffeepulver pro Tasse? – Alles für den perfekten Kaffee ✓

Wie viel Kaffeepulver pro Tasse? Die Kunst der perfekten Dosierung für dein aromatisches Kaffee-Erlebnis. | Ratgeber & Übersicht

Wie viel Kaffeepulver pro Tasse - Alles für den perfekten Kaffee

Vom ersten Schluck am Morgen bis zum gemütlichen Beisammensein am Nachmittag, der Schlüssel zum perfekten Kaffeegenuss liegt oft in einem simplen Detail: Dem richtigen Verhältnis von Kaffeepulver pro Tasse. Eine kleine Abweichung, und das harmonische Gleichgewicht zwischen Süße, Säure und Bitterkeit kann kippen, wodurch das Geschmackserlebnis leidet. In dieser Kaffee-Reise werden wir gemeinsam durch verschiedene Zubereitungsarten segeln, und du wirst entdecken, wie das ideale Maß an Kaffeepulver den Unterschied ausmacht.

Weiterlesen …

Kaffeeanbaugebiete – Wo kommt Kaffee her?

Was wäre ein guter Morgen ohne Kaffee? Für viele Menschen ist der Tagesbeginn ohne ihren Café Noir, Cappuccino oder Milchkaffee kaum vorstellbar. Das anregende Getränk wird überall auf dieser Welt getrunken. Die Varietät ist groß und unterscheidet sich von Land zu Land. Angebaut wird Kaffee jedoch nur in ganz speziellen Regionen. Von der Kaffeepflanze bis zum fertigen Kaffeepulver ist es allerdings ein sehr weiter und mühsamer Weg.

Kaffee gedeiht am Äquator

Angebaut wird die Kaffeepflanze vor allem im Kaffeegürtel. Dieses Gebiet erstreckt sich über den gesamten Äquator. Die wichtigsten Anbauländer sind Brasilien, Vietnam, Indonesien, Kolumbien und Äthiopien. Hier ist das Klima ausgeglichen. Es gibt keine großen Hitze- oder Kälteschwankungen. Wichtig ist ausreichender Niederschlag von 1.500 – 2.000 Liter pro Quadratmeter. Die Kaffeepflanze liebt nährstoffreichen und leicht sauren Boden. Ein pH-Wert zwischen 5 und 6 ist optimal. Daneben braucht die Pflanze viel Schatten. Kaffeepflanzen werden daher häufig an Hängen kultiviert. Je nach den Bedingungen, die während der Reifezeit vorherrschen, entwickelt sich der Geschmack des Kaffees. Rund 60 verschiedene Kaffeesorten sind heute bekannt. Von Bedeutung sind vor allem Arabica und Robusta.

Kaffeepflanze

Die Kaffeekirsche enthält die Bohnen

Kaffeesträucher werden bis zu 3,5 Meter hoch. Ihre Früchte werden Kaffeekirschen genannt. In ihnen befinden sich je zwei Samen, die Kaffeebohnen. Die Reifezeit dauert je nach Gebiet bis zu zehn Monate. Die Kirsche ändert während dieser Zeit ihre Farbe. Sie ist zuerst grün und wird dann gelb. Wird sie rot, ist der Reifegrad erreicht. Die Ernte kann beginnen. Die Erntezeit variiert je nach Anbaugebiet. In Kolumbien kann bis zu drei Mal jährlich geerntet werden. In Äthiopien dagegen wird nur einmal zwischen Oktober und Januar geerntet. Bei Kaffee guter Qualität erfolgt dies per Hand.

Kaffeepflanze Geschichte des Kaffees

Die moderne Verarbeitung

Nach der Ernte wird der Kaffee entweder gewaschen oder sonnengetrocknet. Das Waschen ist die gängige Methode. Maschinell werden die Kirschen mittels Wasser von Schmutz befreit. In der Schälmaschine wird das Fruchtfleisch von den Kaffeebohnen gelöst. Diese kommen in große Wasserbecken und werden fermentiert. Nach rund 36 Stunden werden die Bohnen nochmals gewaschen und in Trockenöfen und mittels Sonnenlicht getrocknet. Danach werden sie sortiert.

Die traditionelle Verarbeitung

Das ursprüngliche Verfahren ist das Sonnentrocknen. Bei diesem Verfahren werden die Kaffeekirschen so lange in der Sonne getrocknet, bis sich das Fruchtfleisch von den Bohnen löst. Mit Schälmaschinen wird es dann völlig entfernt. Die Methode ist sehr aufwendig und dauert etwa fünf Wochen lang. Während dieser Zeit müssen die Kirschen regelmäßig gewendet werden. Sie hat allerdings den Vorteil, dass sie nicht viel Wasser verbraucht. Das kommt Anbaugebieten mit Wasserknappheit entgegen.

Export nach Deutschland

Nachdem die Bohnen entsprechend verarbeitet wurden, werden sie nach Qualität und Bohnengröße sortiert. Danach werden sie per LKW zu den Häfen gebracht. Einst wurden die Kaffeebohnen in Jutesäcken transportiert. Heute verwendet man großteils Kaffeecontainer. Im Hafen lagert der Kaffee, ehe er in Containerschiffe verladen wird und sich auf den Weg ins Zielland macht. Dabei ist die richtige Temperatur zwischen 18 und 25 Grad sowie der Schutz vor Feuchtigkeit essenziell. Deutschlands größter Umschlagplatz für Kaffee ist der Hamburger Hafen. Rund 1,4 Millionen Tonnen Kaffee kommen auf diesem Weg jährlich nach Deutschland. In Hamburg wird der Kaffee geröstet und verpackt. Von hier ist es nur mehr ein kleiner Weg auf den Frühstückstisch.


Rund um den Kaffeegenuss:

Kaffeebohnen selbst rösten

Kaffee ist in Deutschland das mit Abstand am meisten konsumierte Getränk. 3 – 4 Tassen Kaffee trinken die Deutschen täglich, das sind ca. 162 Liter jährlich. Nur in den skandinavischen Ländern, wie Finnland, Schweden und Norwegen wird noch mehr Kaffee getrunken. Umfragen des deutschen Amtes für Statistik belegen, das ca. 85 Prozent der deutschen Haushalte eine Kaffeemaschine besitzen. Am verbreitetsten ist dabei mit über 60 % immer noch die klassische Filterkaffeemaschine. Doch auch Kapselmaschinen und Kaffeevollautomaten (Espressomaschinen) sind auf dem Vormarsch. Kaffeezubereitung und -konsum ist in Deutschland längst zum Inbegriff für Lifestyle und Lebensart geworden. Obwohl Filterkaffee bei den Deutschen immer noch an erster Stelle rangiert, findet eine andere Zubereitungsart von Kaffee zunehmend Freunde:

Rohe Kaffeebohnen selbst rösten!

Wer das mal ausprobieren will, sollte aber berücksichtigen, dass noch kein Experte vom Himmel gefallen ist. Kaffee selbst rösten ist eine Kunst und erfordert handwerkliches Geschick und Übung. Wenn es also nicht sofort klappt, nicht gleich wieder aufgeben. Das Experimentieren gehört hier zum Erfolg dazu.

Kaffee selbst rösten Kaffeebohnen selbst rösten

Welches Equipment braucht man zum Selberrösten?

Wer es gleich professionell angehen will, sollte die Anschaffung einer Heimröstmaschine in Betracht ziehen. Der Handel bietet mittlerweile von kleinen manuellen Tischröstern bis hin zu semi-professionellen Geräten, die über verschiedene Röstprogramme verfügen, eine große Auswahl in Preisklassen, ab etwa 80 Euro aufwärts auch für den Hausgebrauch an. Die preisgünstigste Heimröstmethode ist und bleibt aber das Rösten mit gängigen Haushaltsutensilien, wie Pfanne oder Backofen.

Bestseller Nr. 1
BEEM ROAST-PERFECT Kaffeeröster inkl. hochwertigem 200 g Rohkaffee-Brasil (Ganze Bohne Ungeröstet)...*
  • Kaffeeliebhaber bekommen mit diesem Set endlich die Gelegenheit, das maximale Genuss-Erlebnis aus der Bohne zu lösen - für den...
  • Einfaches und unkompliziertes Rösten von rohen Kaffeebohnen. Einfüllen, einstellen, einschalten - ideal für Anfänger und für...
  • Gewünschten Röstgrad (Dark oder Medium) individuell wählen & gleichbleibende Ergebnisse für einzigartigen Kaffeegenuss bekommen. Der...
Bestseller Nr. 2
Kaffeeröster für Zuhause Einstellbare Temperatur und Timer Luft Kaffeebohnen Röster mit...*
  • 【CAFEMASY Coffee Roaster Parameter】- Spannung: 220 V; Leistung: 1400 W; Zeiteinstellung: 0-15 Minuten; Breit: 6,2 Zoll; Höhe: 10,8...
  • 【Professional Design Home Coffee Roaster】 - Hochwertiges, hitzebeständiges ABS-Kunststoffgehäuse mit sicherem Griffdesign. Innen...
  • 【Kaffeebohnenrösterleistung】 - Einstellbarer Zeiteinstellknopf, automatische konstante Temperatur , sorgen für gleichmäßige...

Die richtigen Zutaten und die richtige Vorgehensweise beim Selberrösten

Grüne Rohbohnen können ganz einfach im Internet bestellt werden. So funktioniert das Rösten:

  • Rohkaffee in der Pfanne rösten: Zunächst ist die Pfanne auf 200-220 Grad zu erhitzen. Dann sind die grünen Kaffeebohnen in der Pfanne in feinen Schichten zu verteilen. Ganz wichtig: Die Bohnen sind alle 30 Sekunden umzurühren, damit ein gleichmäßiges Röstergebnis von allen Seiten erreicht wird. Nach etwa 5 bis 10 Minuten fangen die Bohnen langsam an zu knacken und zu dampfen. Aufgrund der Rauchentwicklung sollte jetzt eine Entlüftung eingeschaltet werden oder gleich am offenen Fenster geröstet werden. Diese Phase nennen Kaffeeröster “First Crack”. Nach ca. 17 Minuten kommt der zweite Crack. Die Pfanne ist jetzt vom Herd zu nehmen. Die Röstzeit kann auch verkürzt oder verlängert werden. Das hängt letztlich vom gewünschtem Röstgrad ab. Dabei sollte aber berücksichtigt werden: “Der Röstgrad beeinflusst den Geschmack”. Wielange er röstet, muss der Röster daher selbst entscheiden. Nach dem Röstvorgang sind die Kaffeebohnenbohnen abzukühlen. Hierzu ist ein trockener kalter Behälter gut geeignet.
  • Rohkaffee im Backofen rösten : Zunächst ist der Backofen auf 200-220 Grad vorzuheizen. Die grünen Kaffeebohnen dann auf einem sauberen Backblech gleichmäßig verteilen. Die Bohnen sollten dabei nicht aufeinanderliegen. Nachdem der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, kann das Blech mit den Bohnen hineingeschoben werden. Der Röstvorgang dauert ca. 12 und 20 Minuten, je nach gewünschtem Röstgrad bzw. Röstfarbe. Nach ca. 5 -7 Minuten knacken und dampfen die Bohnen und werden langsam braun. Wird ein Backofen mit Umluft verwendet, ist ein Umwenden nicht erforderlich. Damit keine Hitze entweicht, sollte der Backofen während der Röstung auch nicht geöffnet werden. Sobald die gewünschte Röstung der Kaffeebohnen erreicht ist, ist das Blech zu entnehmen. Zum Schluss sind die Bohnen noch abzukühlen.

Für beide Röstmethoden gilt: Die Bohnen nach dem Röstvorgang für 1 bis 2 Tage ruhen lassen: Dann erst entfaltet sich das ganze Aroma.

Fazit “Dies ist was für wahre Kaffeegenießer!”

Bestseller Nr. 1
BEEM ROAST-PERFECT Kaffeeröster inkl. hochwertigem 200 g Rohkaffee-Brasil (Ganze Bohne Ungeröstet)...*
  • Kaffeeliebhaber bekommen mit diesem Set endlich die Gelegenheit, das maximale Genuss-Erlebnis aus der Bohne zu lösen - für den...
  • Einfaches und unkompliziertes Rösten von rohen Kaffeebohnen. Einfüllen, einstellen, einschalten - ideal für Anfänger und für...
  • Gewünschten Röstgrad (Dark oder Medium) individuell wählen & gleichbleibende Ergebnisse für einzigartigen Kaffeegenuss bekommen. Der...
Bestseller Nr. 2
Kaffeeröster für Zuhause Einstellbare Temperatur und Timer Luft Kaffeebohnen Röster mit...*
  • 【CAFEMASY Coffee Roaster Parameter】- Spannung: 220 V; Leistung: 1400 W; Zeiteinstellung: 0-15 Minuten; Breit: 6,2 Zoll; Höhe: 10,8...
  • 【Professional Design Home Coffee Roaster】 - Hochwertiges, hitzebeständiges ABS-Kunststoffgehäuse mit sicherem Griffdesign. Innen...
  • 【Kaffeebohnenrösterleistung】 - Einstellbarer Zeiteinstellknopf, automatische konstante Temperatur , sorgen für gleichmäßige...
Bestseller Nr. 3
YUCHENGTECH Kaffeeröster Maschine 500g Kaffeeröstmaschine Elektrischer Kaffeeröster 0-240℃...*
  • [GROSSE KAPAZITÄT]:Der Kaffeebohnenröster ist mit einer Röstschale ausgestattet, die 300-500g/1.1lb/17.6oz Kaffeebohnen gleichzeitig...
  • [EINSTELLBARE TEMPERATUR]: Temperatur: 100-240℃ einstellbar; Leistung: 1200W. Diese Kaffeeröstermaschine hat eine hohe Leistung, ist...
  • [MULTIFUNKTIONALES RÖSTEN]: Diese Kaffeebohnen-Röstmaschine kann nicht nur Kaffeebohnen rösten, sondern auch Popcorn, Erdnüsse,...

Rund um den Kaffeegenuss:

Wie der Kaffee nach Europa kam

Der Durchschnittsdeutsche trinkt erstaunliche 165 Liter Kaffee pro Jahr. Damit ist Kaffee noch beliebter und weiter verbreitet als Wasser. Doch woher die tolle Bohne eigentlich kommt und wie sie in unsere Küchen kam, weiß kaum jemand. Grund genug, der Frage nachzugehen, wie der Kaffee eigentlich nach Europa kam. Beantworten möchten wir die Frage gewissermaßen auf den Spuren der Kaffeebohne – Station für Station.

Der Ursprung der Kaffeepflanze

Kaffeepflanze Geschichte des KaffeesWoher genau der Kaffee ursprünglich stammt, ist nicht bekannt. Angenommen wird, dass der Brauch, geröstete Kaffeebohnen mit Wasser zu überbrühen und das dadurch entstehende Getränk zu trinken, aus Ostafrika stammt. Vermutet wird hier Äthiopien als Ursprungsort der Kaffeepflanze. Mit Sicherheit zu klären ist das jedoch nicht. Nachweisbar ist Kaffeeanbau in Äthiopien jedoch bereits sehr früh.

Die Verbreitung im Vorderen Orient

Von seinem Ursprungsort aus trat der Kaffee relativ früh seinen Siegeszug durch den vorderen Orient an. Berichten eines Scheichs zufolge, wurde im Bereich des Jemen schon im 14. und Jahrhundert, also zur Zeit des Hochmittelalters, ausgedehnt Kaffeeanbau betrieben. Hierzulande war die Kaffeebohne zu dieser Zeit noch völlig unbekannt. Hauptumschlagsplatz für den Kaffee war die die Hafenstadt Mokka im Jemen – das Getränk ist nach dieser Stadt benannt.

In der arabischen Welt ist der Kaffee also bereits deutlich länger verbreitet als in Europa. Vom Jemen aus gelangte er vor allem über die Hafenstadt Mokka auch in andere arabische Länder. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts gelangte die Kaffeebohne unter anderem nach Ägypten. Mit der geographischen Ausdehnung des Osmanischen Reichs verbreitete sich dann auch der Kaffee im 16. Jahrhundert weiter – unter anderem ins heutige Syrien, in die heutige Türkei und auch in den Südosten Europas.

Wie der Kaffee nach Europa kam

Der Weg nach Europa

In Europa wurde der Kaffee vor allem durch Handelsreisende, die im arabischen Raum herumkamen, bekannt. Im Jahr 1591 veröffentlichte der italienische Arzt Prosper Alpinus, der den Kaffee im Nahen Osten kennenlernte, in seinem Werk „De Plantis Aegypti“ eine Beschreibung mitsamt Zeichnung des Kaffeestrauchs.

Zum Ende des 16. und zum Beginn des 17. Jahrhunderts verloren die arabischen Länder das Kaffeemonopol, das sie bis dahin de facto besessen hatte. Keimfähige Bohnen gelangten unter anderem nach Indien, später gelangten auch die Niederlande an keimfähige Kaffeebohnen und bauten daraufhin in ihren Kolonien Kaffee an. Generell lässt sich festhalten, dass der Kaffee sich – nachdem erstmals keimfähige Bohnen den arabischen Raum verlassen hatten – im Zuge der Kolonialisierung in der Welt verbreitete. Zeitgleich öffneten in Europa die ersten Kaffeehäuser, in denen der in den Kolonien angebaute Kaffee getrunken werden konnte.

Kaffee wurde zum wichtigen Importgut, blieb zunächst jedoch der obersten Gesellschaftsschicht sowie wohlhabenden Bürgern vorbehalten. Erst als der Import im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert deutlich erleichtert wurde, verbreitete der Kaffee sich nicht nur geographisch, sondern auch in allen Gesellschaftssichten. Im 20. Jahrhundert beschleunigte sich diese Entwicklung durch die Entwicklung von Instantprodukten und Kaffeefiltern.


Rund um den Kaffeegenuss:

Wie der Kaffee nach Europa kam

Bild mit “Kaffeepflanze”:
© Bildagentur PantherMedia / Nikolay Grachev

Bild “Kaffee im Kaffeesack”
© Bildagentur PantherMedia / Christopher Boswell